Smoothie Mixer / Maker / Blender kaufen – Worauf achten?


Ihr habt all die leckeren Smoothie-Rezepte gelesen und wollt Euch jetzt auch einen neuen Smoothie Mixer / Maker / Blender kaufen ? Dann sind hier ein paar Erfahrungswerte von mir worauf Ihr achten könnt um das passende Gerät für Euch zu finden.

-Werbung-

smoothie-mixer

Den besten Mixer / Maker / Blender finden.

Kurzform (Begründung weiter unten):

  • Bechervolumen mind. 1L
  • Kein Überkopf-Mixer
  • Glasbecher anstatt Plastik
  • Deckel aus Plastik anstatt Gummi
  • Loch im Deckel
  • Leistung mind. 300Watt
  • Mit Crushfunktion

Wem diese Hardfakten reichen, der kann sich hier ein paar Mixer ansehen.*

Mehr Mixer Infos – Das Warum / Weshalb / Wieso zur Kurzform.

Die Begründungen sind aus meinen eigenen Erfahrungen in der Praxis entstanden, wer es anders sieht, sieht es anders ;-).

Bechervolumen mind. 1L

Hierbei geht es einfach um den „Giergeier-Faktor“. Denn kaum hat man sich einen leckeren Smoothie gezaubert, kreisen auch schon die Liebsten wie eine Bienenschwarm um den Honig. Jeder will plötzlich mal probieren „Nur einen kleinen Schluck…“ und schon hat sich der Becherinhalt wie von Geisterhand in Luft aufgelöst. Darum lieber einen halben Liter mehr im Petto haben.

Kein Überkopf-Mixer

Da ich meine Smoothies so entspannt wie möglich zaubern möchte und dafür auch gerne mal feines Pulver benutze, macht es mich Wahnsinnig, wenn sich bei einem Überkopfmixer das Pulver oben im Becher klebt. Dann muss man erst wieder das halbe Teil auseinanderbauen um die Pulverschicht abzukratzen. Ist mir zu nervig!

Glasbecher anstatt Plastik

Punkt Nummer 1 ist für mich dabei der Stylingfaktor, ich finde Glas einfach schicker als Plastik.
2. Habe ich oft mit einem Plastikbecher gemixt und mittlerweile die ersten Risse entdeckt, darauf habe ich in Zukunft keine Lust mehr.
Der letzte für mich entscheidende Punkt besteht in der Reinigung, denn wenn ich den Smoothie nach dem Mixen reinige, lasse ich einfach locker Wasser durchlaufen und an Glas haften die Reste meines Empfindens nicht so stark wie an Plastik.

Deckel aus Plastik anstatt Gummi

Gerade bei einem Smoothie ist macht neben der Optik vorm ersten Schluck vorallem der Geruch Appetit auf mehr.
Ob es an den Weichmachern in einigen Gummideckeln liegt, kann ich Euch nicht sagen, allerdings habe ich den Test gemacht und an einigen dieser Deckel gerochen. Definitiv nichts für mich! Gute Plastikdeckel schliessen ebensogut und sind dabei fast Geruchsneutral.

Loch im Deckel

Wenn ich von der Konsistens her härtere Zutaten (Karottenstückchen) in den Smoothie gebe, mache ich das oft bei laufendem Betrieb, damit sie direkt in die Klinge fallen. Dafür nutze ich ein kleines Loch im Deckel anstatt Ihn im Betrieb komplett abzunehmen und damit der Küchentapete einen neuen Anstrich zu verleichen. „Spritzfaktor!“

Leistung mind. 300Watt

Stell Dir mal vor, Du fährst auf der Autobahn auf den Beschleunigungsstreifen…
Es geht steil bergauf…
Du trittst das Gaspedal schon fast durch das Bodenblech…
Doch nichts passiert…
Die Karre hat zu wenig PS und kommt einfach nicht aus dem Quark.
In diesem Fall wünscht man sich einfach ein MEHR an Leistung.
Wer einmal versucht mit einem sehr schwachen Mixer ein paar Erdnüsse zu zerkleinern, der wird sich ähnlich vorkommen wie der Untermotorisierte auf dem Beschleunigungsstreifen.
Je mehr Leistung, desto besser!

Mit Crushfunktion

Hey Leute, der nächste Sommer kommt bestimmt und was gibt es da Schöneres als einen Smoothie mit gecrushtem Eis zu einem erfrischenden Erlebnis zu machen? – Ich steh drauf! (Langsam trinken, sonst droht der Hirnfrost)

Fazit:

So meine Lieben, jetzt habe ich mal schön wie gewohnt aus dem Nähkästchen geplaudert und werde die Liste der Bigpoints bei weiteren Erfahrungen für Euch erweitern.

Jetzt habt Ihr meine Worte vernommen und könnt Euch hier ganz entspannt ein paar Mixer ansehen.*

Ich wünsche Euch viel Erfolg mit diesen Tipps!



-Werbung-